Was ist PageRank?

Jedem, der Inhalte fĂŒr das Web erstellt und damit darauf abzielt bei Google gefunden zu werden, sollte PageRank ein Begriff sein. Wir erklĂ€ren deshalb wie der PageRank funktioniert und welche Bedeutung er fĂŒr SEO heute hat. Denn bei PageRank handelt es sich um ein Grundkonzept nach dem Webseiten der Wichtigkeit nach gerankt werden.

Inhaltsverzeichnis

Google und die UrsprĂŒnge von PageRank

Der Begriff PageRank rĂŒhrt daher, dass der Algorithmus dazu dient Seiten (Pages) in einer bestimmten Reinfolge ranken zu lassen. So könnte man vermuten. TatsĂ€chlich handelt es sich um den Namen des Wissenschaftlers Larry Page, der zusammen mit Sergey Brin fĂŒr die Entwicklung des Algorithmus verantwortlich war. Beide waren außerdem die BegrĂŒnder von Google.

Dank des Algorithmus PageRank gelang es Google zur besten Suchmaschine zu werden. PageRank ermöglichte es erstmals, Webseiten nach einem Gewicht zu ordnen. Mit PageRank besaß Google anfangs das beste Werkzeug, um Webseiten auch in einer sinnvollen Reinfolge zu ordnen, nachdem diese durch Suchbegriffe ausfindig gemacht wurden. Das Patent fĂŒr den PageRank wurde von der Stanford University im Tausch gegen Google-Anteile im Wert von 1,8 Mio Dollar an Google vergeben, als die beiden Wissenschaftler die Suchmaschine grĂŒndeten. PageRank ist mit Sicherheit einer der Faktoren durch die Google so massiv im Wert anstieg, sodass diese Anteile 2005 fĂŒr 336 Mio Dollar wieder verkauft werden konnten.

Ein sehr frĂŒhes Problem bei Suchmaschinen im Internet war es, Webseiten ĂŒberhaupt in einer angemessenen Reinfolge anzeigen zu lassen, nachdem diese auf Basis von Suchbegriffen ausfindig gemacht wurden. Wenn ein bestimmter Begriff sehr oft auf einer Webseite vorkommt ist das nur selten ein Hinweis fĂŒr guten Inhalt, den der Suchende höchstwahrscheinlich finden wollte. PageRank löste dieses Problem.

Das Wort PageRank ist sowohl die Bezeichnung fĂŒr den PageRank Algorithmus selbst als auch fĂŒr den Wert einer Webseite, also den PageRank der Webseite, der mit diesem Algorithmus errechnet wird.

Funktionsweise und Grundkonzept des PageRank

Die Grundidee hinter PageRank ist die Annahme, dass Webseiten, die oft von anderen Webseiten verlinkt werden, besser, wichtiger und hochwertiger sein mĂŒssen. Dieser Grundannahme folgend errechnet der PageRank Algorithmus fĂŒr jede Webseite einen Ranking-Faktor. Ausschlaggebend fĂŒr den PageRank einer Seite sind andere Seiten die auf sie verlinken. Wie stark Links zu diesem Wert beitragen hĂ€ngt wiederum vom PageRank der verlinkenden Seiten ab, den diese ebenfalls durch Links auf anderen Seiten aufgebaut haben. Es handelt sich bei PageRank also um einen rekursiven Algorithmus, der auf Link-Strukturen von Webseiten angewendet wird.

Dadurch tragen Seiten ohne Backlinks nur sehr geringfĂŒgig zu einem höheren PageRank einer anderen Seite bei, wenn sie auf diese verlinken. Links von Seiten, die durch viele hochwertige Links aber bereits einen hohen PageRank aufgebaut haben, tragen hingegen zu einer signifikanteren Steigerung des PageRank der Zielseite bei.

Das ZurĂŒckgreifen auf PageRank fĂŒhrt bei Suchmaschinen bestenfalls dazu, dass Webseiten mit besseren Inhalten und Seiten die bereits lĂ€nger bestehen als wichtiger, vertrauenswĂŒrdiger und besser eingestuft werden können. Weil sich wegen der besseren QualitĂ€t viele andere Seiten auf sie beziehen und auf sie verlinken.

Random Surfer und Reasonable Surfer Modell

Das Random Surfer Modell ist eine Möglichkeit, PageRank zu beschreiben. Dabei nimmt man den PageRank einer Webseite als eine Wahrscheinlichkeit an, zu der sich ein zufÀllig auf Links klickender Internetnutzer (Random Surfer) auf der jeweiligen Webseite befindet. Die Summe aller Werte aller bewerteten Webseiten ist somit 1 bzw. 100%.

 

Dieses Modell geht jedoch davon aus, der Internetnutzer wĂŒrde nicht rational handeln. Dem entgegen steht das Reasonable Surfer Modell, bei dem jedem Link zusĂ€tzlich eine QualitĂ€t zugewiesen wird. Die QualitĂ€t eines Links hĂ€ngt von der Platzierung und dem Text eines Links ab. Denn das sind Faktoren, die die Klick-Chance bei einem Link beeinflussen.

 

QualitĂ€t von Inhalten hat mit PageRank allein nur indirekt Einfluss auf das Ranking. Das ist das Problem, das sich aus PageRank und dem Random Surfer Modell ergibt. Das Ziel von Google war es im Laufe der Zeit, die Art des Rankings in den Suchergebnissen im Bezug auf Keywords und Relevanz zu verbessern. Google und andere Suchmaschinen verlassen sich lĂ€ngst nicht mehr nur auf PageRank. Vor allem Google hat weitere Methoden und Modelle entwickelt. Hinsichtlich dem Reasonable Surfer Modell fĂŒhrt das zum Beispiel dazu, dass Seiten vor allem dann unter bestimmten Keywords besser ranken, wenn die Linktexte ihrer Backlinks diese Keywords auch enthalten.

Die Bedeutung von PageRank fĂŒr SEO heute

Da der PageRank immer noch Einfluss darauf hat, wie gut Webseiten in Suchergebnissen ranken, sollte man sich seiner Bedeutung fĂŒr SEO bewusst sein. Das Generieren von Backlinks gehört zu SEO dazu. Wegen PageRank ist Linkbuilding ein essenzieller Bestandteil von Suchmaschinenoptimierung und ist dies auch immer noch.

 

Es nĂŒtzen natĂŒrlich die besten Backlinks nichts, wenn der Inhalt oder die Performance die Besucher dazu bringen, zurĂŒck zu den Suchergebnissen zu gehen, anstatt auf der Webseite zu verweilen. Google merkt es, wenn User nicht auf der Webseite bleiben, und wertet das Suchergebnis unter dem Suchbegriff dadurch entsprechend geringer. Inhalt und QualitĂ€t sind wichtiger als frĂŒher, wo PageRank noch einen viel grĂ¶ĂŸeren Einfluss hatte. Bei schwer umkĂ€mpften Keywords mit viel Konkurrenz braucht es aber auch heute sehr gute Backlinks, um so weit oben in der Suche aufzutauchen, damit ĂŒberhaupt jemand auf die Ergebnisse klickt.

 

Wir leben in einer modernen Zeit, in der Google auch mit kĂŒnstlicher Intelligenz arbeitet, welche in der Lage ist die QualitĂ€t von Inhalten zu bewerten. Es reicht bei weitem nicht mehr aus, Inhalte zu erstellen und Backlinks zu generieren. Es kommt mittlerweile mehr darauf an, Texte zu erstellen die strukturell und inhaltlich gut sind und die auch echten Mehrwert fĂŒr den Besucher bieten.

 

Wir können nicht mit Sicherheit wissen, wie Google heutzutage genau arbeitet. Offenkundig jedoch verbessert die Suchmaschine sich stetig und setzt weniger auf PageRank. Wahrscheinlich gehört die kĂŒnstliche Intelligenz von Google zu der besten der Welt. Und sie kann, vermutlich schon Ă€hnlich wie ein echter Mensch, den Inhalt eines Webtextes mithilfe ihres virtuellen neuronalen Netzes logisch verstehen. Einerseits betreibt Google mit fortschrittlichen Technologien Analyse von Webseiten. Andererseits verlassen sich Suchmaschinen auch auf das trackbare Nutzerverhalten. Davon ausgehend, dass Webseiten qualitativ besser sein mĂŒssen, wenn sie nach einem Klick auf ein Suchergebnis mehr Verweildauer erzielen.

 

Das bedeutet nicht PageRank und Backlinks hĂ€tten keine Relevanz mehr dafĂŒr, wie Webseiten in den Suchergebnissen ranken. Es zeigt vielmehr, welche anderen und neuen Faktoren hinzukommen, mit denen sich noch zusĂ€tzlich arbeiten lĂ€sst. “Content ist King” gilt mehr denn je und da guter Content automatisch auch Backlinks ohne eigenes Zutun generieren kann, ist das auf keinen Fall schlimm. PageRank kann man im SEO Bereich insgesamt als ein veraltetes Modell ansehen, das einige Jahre zuvor aber sehr wichtig war und viel ermöglicht hat.

Öffentlichen und internen PageRank ermitteln?

Der interne PageRank einer Webseite, den nur Google kennt und nicht öffentlich macht, lĂ€sst sich nicht ermitteln. Der öffentliche PageRank hingegen ließ sich zwischen 2010 und 2016 mit einer Toolbar anzeigen. Heutzutage ist auch das nicht mehr möglich. Um den Rang von Webseiten zu ermitteln muss man sich daher auf Tools wie Alexa verlassen. Auch gibt es weitere Analysetools zum Auffinden und Auswerten von Backlinks. Diese Tools ermitteln natĂŒrlich nicht den PageRank wie er ursprĂŒnglich erdacht war. Aber da PageRank keine sehr große Rolle mehr fĂŒr Suchergebnisse spielt, ist es sinnvoller auf diese neueren Tools zurĂŒckzugreifen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on skype
Skype
Share on email
Email

Weitere interessante BeitrÀge

Beitragsbild mit Diagrammen und Schaubildern zum Thema „Was ist SEO?“
Was ist SEO?

Was ist SEO? SEO begegnet uns tagtÀglich. Wird in Google nach einem Thema oder Produkt gesucht, liefert der Suchalgorithmus das bestmögliche Ergebnis. Dabei ist das

Weiterlesen »

Kostenlose Website Analyse

Traffic und Leads auf der Website kommen nicht von ungefĂ€hr! Du musst wissen, welche Stellschrauben Du betĂ€tigen musst damit Deine Website erfolgreich wird. SEOmenal.de bietet Dir jetzt eine kostenlose Möglichkeit Deine Website auf Herz und Nieren zu prĂŒfen. Bist du auch gespannt welche Werte deine Website im Vergleich zur Konkurrenz aufweist?